Search:

B – Buchgestaltung

B – Buchgestaltung

Never judge a book by its cover. Oder auch: Der Inhalt kommt immer zuerst. Die Buchgestaltung ist kein Selbstzweck, sondern muss einen Text tragen, ihn lesbarer und besser verständlich machen. Dabei treffen wir grundlegende Entscheidungen: Welches Format, welches Papier, welche Papierdicke also welche Grammatur ist gewünscht? Wie wird mit Abbildungen umgegangen? Werden Quellenangaben und Hintergrundinformationen in den Text integriert oder in Fußnoten platziert? Was kommt am Ende dabei heraus – ein erschwingliches Paperback oder eine aufwändige, bibliothekstaugliche Buchbindung?
Bei Denken & Handeln lieben wir die Spezialseiten neben Cover und Buchrücken – Underdogs wie etwa Impressum, Schmutztitel und Inhaltsverzeichnis. Als Gestalter:innen sind wir überzeugt, dass gute Typografie sich nicht aufdrängt, sondern möglichst dezent mit dem Text fließt. Für Bücher braucht man heute gute Gründe. Niemand hat etwas davon, wenn Arbeitskraft und Material investiert werden, damit ein Buch nicht gelesen wird. Ob ein Buch gekauft wird, hängt auch davon ab, ob das Cover ansprechend und professionell gestaltet ist. Während in großen Verlagen die Cover oft ganz ohne Autor:innen definiert werden, geht Denken & Handeln sowohl mit den Verlagsverantwortlichen als auch den Autor:innen ins Gespräch, um gemeinsam ein Außen zu entwickeln, dass dem Inhalt gerecht wird. Innensatz und Außengestaltung kommen hierbei aus einer Hand.
Denken & Handeln kümmert sich bei Bedarf auch ums Projektmanagement und die Auswahl der Druckerei – gerne regional – und begleitet die Drucklegung.